14 Juli – Überleben auf hoher See

Um 07:30 wurden alle geweckt und mussten sich dann um 08:00 Uhr im Festzelt einfinden, wo sie eine schockierende Nachricht erhielten. Unsere Küchencrew wurden entführt. Die Entführer hinterliessen uns einen Brief. In diesem stand, dass sie bis am Abend vier volle und geschmückte Schatztruhen wollen. Zum Glück sind ein paar Leiter eingesprungen und haben uns das Morgenessen vorbereitet. Nach dem Morgenessen wurden die Kinder in vier Gruppen unterteilt. Mit diesen Gruppen mussten sie den Tag durch um Esswaren und Materialien kämpfen um sich ein leckeres Mittagessen kochen zu können.

Am Nachmittag konnten die Gruppen nochmal Materialien kaufen um eine grosse und schöne Schatztruhen zu bauen. Dazu mussten sie noch ein Theater vorbereiten, bei dem sie die Schatztruhe feierlich den Entführern übergeben.

Um 18:00 konnten wir  dank freiwilliger Helfer aus dem Leitungsteam, ein schmackhaftes Abendessen geniessen.

Die Entführer kamen, wie angekündigt, um 20:00 auf den Zeltplatz, wo sie dann ihre Schatztruhen forderten. Die Kinder führten ihr Theater auf und übergaben ihre Schatztruhen. Gleich danach zogen die Entführer wieder ab. Danach hatten alle noch freie Zeit die sie mit ihren Leitern verbringen konnten, was viele nutzten um noch bei einem gemütlichen Lagerfeuer den Tag ausklingen zu lassen.